Satelliten - die Erde aus dem All gesehen

Viele von Menschenhand geschaffene Raumflugkörper werden als Satelliten bezeichnet. Nach der ursprünglichen lateinischen Bedeutung ist ein Satellit ein Begleiter oder Leibwächter. Er umkreist einen Himmelskörper, z.B. einen Planeten, auf einer elliptischen oft kreisähnlichen Umlaufbahn. Dabei haben Satelliten heutzutage vielfältige Aufgaben: Wettervorhersage, Navigation, Fernsehübertragung, …. Darüber hinaus werden sie für wissenschaftliche  aber auch für militärische Zwecke eingesetzt.

Drei große Gruppen von – die Erde umkreisenden Satelliten – gibt es: Fernerkundungssatelliten. Navigationssatelliten und geostationäre Satelliten. Die Satelliten dieser Gruppen unterscheiden sich z.B. in Flughöhe, in der Lage der Umlaufbahn zur Erde oder in der Umlaufzeit.

Fernerkundungssatelliten fliegen in Höhen 400-800 Kilometern über der Erdoberfläche. Sie umkreisen die Erde auf Bahnen, die über die Pole der Erde verlaufen, mit  Geschwindigkeiten von ca. 27.000 Kilometern pro Stunde. Für eine Umrundung der Erde benötigen sie ungefähr 90 Minuten.

Navigationssatelliten (GPS) fliegen auf sechs verschiedenen Bahnen, die 20.000 Kilometer von der Erdoberfläche entfernt sind. Damit haben sie eine Geschwindigkeit von 14.000 Kilometern pro Stunde und benötigen 12 Stunden für eine Erdumrundung.

Geostationäre Satelliten (z.B. Fernsehsatelliten) bewegen sich mit der Erde mit, benötigen also 24 Stunden für das einmalige Durchlaufen ihrer Bahn. Diese liegt in der – durch den Erdäquator bestimmten – Ebene, d.h. sie stehen scheinbar fest über dem Äquator und haben einen Abstand von ca. 36.000 Kilometer von der Erde. Ihre Geschwindigkeit beträgt ungefähr 11.000 Kilometer pro Stunde.

In der Satellitenempfangsstation des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR)in Neustrelitz werden gegenwärtig elf verschiedene Fernerkundungssatelliten pro Tag empfangen. Ein Empfang dauert 10-15 Minuten, die Empfangsantenne folgt dabei automatisch dem Satelliten. Die aufgenommenen Daten werden in einem modernen Roboterarchiv gespeichert und an Nutzer weitergeleitet, die für ihre Arbeit Informationen  z.B. über Windfelder und Wellenausbreitungen auf Gewässern, Land-Wasser-Linien, Temperaturen, Umweltverschmutzungen oder die Veränderung von Gletschern benötigen. Aber auch von Piraten entführte Schiffe können mit Fernerkundungssatelliten wieder aufgespürt oder die Geschwindigkeiten von Fahrzeugen gemessen werden.

Auch wenn wir es nicht immer bewusst wahrnehmen, die Satellitennutzung spielt in unserem Alltag eine wichtige Rolle. Viele, für uns selbstverständlichen  Dinge wären ohne sie nicht möglich.

 

Buchempfehlungen:        
ESA Schulatlas – Geographie aus dem Weltall (ISBN 978-3-85313-110-7)  

WAS IST WAS, Band 016: Planeten undRaumfahrt (ISBN 978-3-7886-0256-7)                                                       

Interessante Links:  

  http://www.dlr.de/next/desktopdefault.aspx/tabid-7173//                                     http://www.fe-lexikon.info/lexikon-f.htm                                                           Die Wasserdampfturbine

 

Kreisjugendring
Ludwigslust-Parchim e.V.
Dragonerstr.1
19370 Parchim

 

Markus von Jan

(Geschäftsführer)

 

Tel.:  03871 - 21 20 91
Fax:   03871 - 21 23 68
Mobil: 0176 - 30126641

eMail:  info@kjr-lup.de

Facebook: http://goo.gl/j7Vakl

 

Öffnungszeiten