Dienstag, 14. März 2017, 14.05 - 15.05Uhr
Kreisverwaltung / Solitärgebäude, Parchim


"Katastrophen die die Menschheit bedrohen"
Herr Uwe-M. Troppenz, Buchautor, Parchim

 

Vorschau:

Die Lebensgeschichte der Erde ist eine Geschichte von vernichtenden Katastrophen und neu beginnenden Entwicklungen. Ganze Lebewelten wurden ausgelöscht durch totale Eiszeiten, Groß-Impakte oder extremen Vulkanismus. Es waren aber durchaus schöpferische Katastrophen in all den Milliarden Jahren der Erdgeschichte. Sie brachten immer wieder eine neue Welt hervor, die ganz anderen Lebewesen eine Chance gab, sich auszubreiten und die Erdkugel zu besiedeln. Wenn das immer so war, gilt dieser Zyklus sicherlich auch heute noch. Könnte die Menschheit betroffen sein?

 

Darüber macht sich Uwe-M. Troppenz, Parchimer Buchautor, bei der nächsten PANAK-Veranstaltung am 14. März im Solitär des Landratsamtes Gedanken. Sein Buch „Wohin die Spuren führen“ beinhaltet bereits diese Themenstellung. Es ist im Parchimer Buchladen erhältlich oder im Internet. Anfang des Jahres ist es auf Englisch erschienen und wird derzeit weltweit diskutiert – von Italien über Indien bis nach Australien und China. Aber über die erdgeschichtlichen Fakten hinaus stellt sich die Frage, wieweit sich der Zyklus von Zerstörung und neuem Leben in die heutige Zeit und in die Zukunft fortsetzt.

 

„Katastrophen, die die Menschheit bedrohen“, heißt der Vortrag. Uwe-M. Troppenz gibt Antworten auf folgende Fragen: Brauen sich wirklich katastrophale Entwicklungen zusammen, von denen die Menschheit bedroht wird? Vulkanausbrüche? Eiszeiten? Kollisionen mit Himmelskörpern? Die Naturkatastophen unserer Zeit seien verheerend für bestimmte Regionen und manchmal tausende von Menschen, stellt Troppenz fest. Die Menschheit insgesamt habe deshalb aber nie am Rande des Abgrunds gestanden. Doch: möglicherweise lauern Gefahren tief unter der Erde oder in den Weiten des Weltraums, die eine viel gewaltigere Wirkung entfalten könnten, als es bisher der Fall war.

 

Aber es gibt laut Troppenz noch eine weitere existenzielle Gefahr für die Menschheit: der Mensch selbst. Die „Katastrophe Mensch“, fürchtet er, könne vielleicht schon bald die Apokalypse bringen, die die Natur wohl erst für einen späteren Zeitpunkt vorgesehen hat. Naturzerstörung, CO2-Ausstoß, Kriege, Atomkraft usw. könnten dazu führen, dass die „Krone der Schöpfung“ dieser Schöpfung den Garaus macht...

   

Kreisjugendring
Ludwigslust-Parchim e.V.
Dragonerstr.1
19370 Parchim

 

Markus von Jan

(Geschäftsführer)

 

Tel.:  03871 - 21 20 91
Fax:   03871 - 21 23 68
Mobil: 0176 - 30 12 66 41

eMail:  info@kjr-lup.de

Facebook: http://goo.gl/j7Vakl

 

Öffnungszeiten