Aus- und Weiterbildung im Ausland

hier bekommt ihr einen kleinen Einblick wenn ihr eine Aus- und Weiterbildung im Ausland plant  

 

Quelle: eurodesk info - rausvonzuhaus - www.rausvonzuhaus.de

 

Wenn ihre eure Ausbildung im Ausland machen wollt, solltet ihr nicht nur die Sprache des Gastlandes sehr gut beherrschen, sondern auch bedenken, dass es das duale System der Berufsausbildung, in anderen Ländern selten ist.

Ihr könnt entweder eure gesamte Berufsausbildung oder nur Teile davon im Ausland absolvieren.
Nach dem Berufsausbildungsgesetz (BBiG) dürfen bis zu einem Viertel  der regulären Ausbildungszeit in einem anderen Land absolviert werden. Voraussetzung : der Auslandaufenthalt muss dem Ausbildungsziel dienen.

 

Bevor ihr euch also entscheidet, eure Ausbildung im Ausland zu machen, solltet ihr euch genau informieren, wie die Ausbildung im Ausland verläuft. …  www.rausvonzuhaus.de/ausbildung

 

In Frankreich beispielweise werden die Lehrlinge zumeist außerbetrieblich ausgebildet d.h. sie erlernen ihren Beruf bis auf einzelne Praktikumsphasen in einem Berufsschulzentrum. Außerdem bekommen sie keine Ausbildungsvergütung.

 

Für die Anerkennung ausländischer Berufsbildungsabschlüsse in Deutschland wendet euch an die Industrie- und Handelskammer (IHK) bzw. die Handwerkskammer in eurer Nähe.

 

Die Mobiltätsberater/-innen der IHK bzw. Handwerkskammern beraten Auszubildende zu Auslandsaufenthalten und unterstützen euch bei der Organisation und Durchführung. 
www.mobilitaetscoach.de oder www.ausbildunginternational.de

Wenn ihr einen Teil eurer Berufsausbildung im Ausland machen wollt, könnt ihr eine Förderung über das EU-Bildungsprogramm

ERASMUS+ Leonardo da Vinci bekommen.

 

Über die Aktion „Lernmobilität für Einzelpersonen“ sind Praktika bis zu 12 Monaten nach dem Berufsabschluss in den EU-Mitgliedsstaaten, den EFTA-Staaten, der Türkei, der Schweiz und in Mazedonien möglich.

Die Dauer des Auslandaufenthaltes liegt zwischen 2 Wochen und 12 Monaten…  www.na-bibb.de


Die Förderung ist recht hoch, d.h. normalerweise müsst ihr nur einen geringen Teil der Kosten für den Auslandsaufenthalt übernehmen.
Konkrete Angebote ..  http://ow.ly/tiNEm

 

Die Datenbank AusbildungPlus des Bundesinstituts der Berufsbildung(BIBB) bietet u.a. Überblick über Ausbildungsangebote mit Zusatzqualifikationen ..  www.ausbildung-plus.de
Eintrag „Inhalt der Zusatzqualifikation“ - „Austauschprogramm oder Austauschprojekt“

Europass Mobilität: Mehr Anerkennung und Transparenz


Der Europass Mobilität ist ein Instrument der Europäischen Union, mit dem ihr eure im europäischen Ausland erworbenen Kompetenzen und Fertigkeiten offiziell bescheinigen lassen könnt.

Der jeweilige Arbeitgeber bzw. die jeweilige Berufseinrichtung im Ausland trägt genau ein, wie lange ihr im Ausland ward und was ihr dort gelernt habt.

Bevor ihr also ins Ausland geht, sollte die Einrichtung, die euch vermittelt, den Europass Mobilität für euch beantragen. …  www.europass-info.de

Berufliche Weiterbildung im Ausland


Mit der GIZ GmbH ins Ausland
Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH betreut als größter deutscher Anbieter von beruflicher Auslandsfortbildung eine Vielzahl unterschiedlicher Programme. Wer sich die den internationalen Markt fit machen und fremde Arbeitswelten und Kulturen hautnah erleben möchte, findet auf der Webside www.giz.de  weltweit ein breites Angebot an Weiterbildungsmöglichkeiten in aller Welt.


In der Informations- und Beratungsstelle für Auslandsaufenthalte in der beruflichen Bildung  (IBS)
könnt ihr euch zu Weiterbildungsangeboten beraten lassen

Telefon 0228/ 10 71 6 08  und   www.na-bibb.de


Über das Parlamentarisches Partnerschaftsprogramm (PPP) werden Stipendien für Arbeitsaufenthalte in den USA an junge Berufstätige im kaufmännischen, technischen, handwerklichen und landwirtschaftlichen Berufen vergeben. www.bundetag.de/ppp


Erfahrungen in der Entwicklungszusammenarbeit

Das ASA-Programm www.asa-programm.de  bietet jungen Berufstätigen zwischen 21 und 30 Jahren die Möglichkeit eines dreimonatigen geförderten Arbeitsaufenthaltes in Afrika, Lateinamerika, Asien und Südosteuropa.Ein Überblick über Nachwuchsförderprogramme www.entwicklungsdienst.de


Handwerker/innen auf Wanderschaft
Die französische Gesellenvereinigung Compagnons du Devoir unterstützt junge Handwerker/innen  im Alter von 18 bis 23 Jahren, mit abgeschlossener Lehre, die in Frankreich auf Wanderschaft gehen wollen.  Informationen unter   www.compagnons-du-devoir.com  oder unter eMail:  f.franceschini@ compagnons-du-devoir.de


Weitere Informationen zum Thema Aus- und Weiterbildung unter  http://europa.eu/youth

Kreisjugendring
Ludwigslust-Parchim e.V.
Dragonerstr.1
19370 Parchim

 

Markus von Jan

(Geschäftsführer)

 

Tel.:  03871 - 21 20 91
Fax:   03871 - 21 23 68
Mobil: 0176 - 30126641

eMail:  info@kjr-lup.de

Facebook: http://goo.gl/j7Vakl

 

Öffnungszeiten