Das Programm SCHULE plus fördert schulergänzende Bildungsangebote für Schülerinnen und Schüler ab der 5. Klasse in Mecklenburg-Vorpommern. Mittels der Methodik des Projektlernens sollen Schülerinnen und Schüler dazu befähigt werden, sich komplexe Vorhaben zu erschließen und diese selbstständig zu planen und durchzuführen.

 

Langfristig sollen durch die Projektarbeit und die Förderung der Schlüsselkompetenzen die Eingangsbedingungen für Berufsausbildung und Studium verbessert werden.

 

Zudem möchte das Programm unterschiedliche Bildungs- und Wissensressourcen im kommunalen Umfeld für Schulen verfügbar machen und zwar insbesondere durch Kooperationen mit außerschulischen Fachkräften und Lernorten.

 

Die RAA Mecklenburg-Vorpommern ist Träger des Programms SCHULE plus, das aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) finanziert wird. Programmpartner sind das Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales und das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, die zusammen den Programmbeirat bilden, der über die Förderung der Projekte entscheidet.

 

-          SCHULE plus fördert außerunterrichtliche Projekte an Schulen, die der Didaktik des Projektlernens entsprechen. Um ein Projekt erfolgreich zu entwickeln, müssen vier Voraussetzungen erfüllt sein:

  • eine gute Idee
  • begeisterte Schülerinnen und Schüler
  • eine Expertin oder einen Experten
  • eine Schule, die die Idee befürwortet.

Die Idee  
Bei der Ideensuche mit Schülern helfen folgende Fragen:

  • Welche Fächer findet ihr spannend?
  • Von wem würdet ihr gerne etwas lernen?
  • Was könnte euch bei der Berufswahl helfen?
  • Was wolltet ihr immer schon mal ausprobieren/wissen?
  • Welches Hobby lässt sich vertiefen?

Die Schüler  
Mitmachen können Schüler aller Schularten, die mindestens die 5. Klasse besuchen. Vor Projektbeginn müssen von mindestens 10 Teilnehmenden Interessenbekundungen je geplante Schülergruppe vorliegen.


Die Experten  
Projektbegleiter kann jeder werden, der fachlich kompetent und in der Lage ist, mit Jugendlichen zu arbeiten. In der Regel greifen Projektbegleiter auf ihren erlernten Beruf zurück. Ein Berufsabschluss ist notwendig. Pädagogische Qualifikationen, Übungsleiterscheine oder ein besonderes Hobby sind hilfreich.


Die Schule  
Angebote, die im Rahmen von SCHULE plus durchgeführt werden, finden außerhalb des Unterrichts statt. Dennoch ist es wichtig, dass die Projekte von der jeweiligen Schule unterstützt werden. Im Idealfall werden Projektinhalte und Unterricht aufeinander abgestimmt. Eine Befürwortung der Schulleitung ist Voraussetzung für die Durchführung eines Projektes. 

 

Bewerbungen für das Schuljahr 2017/18 sind online vom 19.06.2017 bis 17.07.2017 möglich.


Bewerbungsverfahren

Honorarkräfte (Privatpersonen) und Trägerinstitutionen (z.B. Schulvereine oder Bildungsträger) können sich bei der RAA Mecklenburg-Vorpommern um Honorarmittel für die Durchführung außerunterrichtlicher Projekte bewerben.  


 


Bitte beachten Sie, dass im Schuljahr 2017/18 Angebote an Schulen in öffentlicher Trägerschaft nur durchgeführt werden können, wenn diese über kein ganztagsspezifisches Finanzbudget verfügen.

 

 

Weitere Informationen findet ihr auf folgender Homepage: http://www.schuleplus-mv.de/index.php

Kreisjugendring
Ludwigslust-Parchim e.V.
Dragonerstr.1
19370 Parchim

 

Markus von Jan

(Geschäftsführer)

 

Tel.:  03871 - 21 20 91
Fax:   03871 - 21 23 68
Mobil: 0176 - 30126641

eMail:  info@kjr-lup.de

Facebook: http://goo.gl/j7Vakl

 

Öffnungszeiten